Langhe

Langhe – Piemonte


At the mountains foot – Am Fuße der Berge

(lat: ad pedem montium)


Govone – Piemonte (Foto: Batin Mumcu)
Piemonte (Foto: Batin Mumcu)

English:

This is the country of ​​the red wine kings!

The Langhe is a picturesque hilly landscape in northern Italy and is located south of Alba in the wine-growing region of Piedmont. The Piedmont (ad pedem montium – at the foot of the mountains) is the largest region of the Italian mainland and borders on Switzerland, France, Liguria, Emilia-Romagna, Lombardy and the Aosta Valley. Strictly speaking, the Langhe lies between the upper Po Valley near Turin and the Ligurian Alps in the province of Cuneo and Asti, where the rivers Tanaro and Bormida border to the north.

Deutsch:

Das ist das Land der Rotwein Könige!

Die Langhe ist eine malerische Hügellandschaft in Norditalien und liegt südlich von Alba im Weinanbaugebiet Piemont. Das Piemont (ad pedem montium – am Fuße der Berge) ist die größte Region des italienischen Festlandes und grenzt an die Schweiz, an Frankreich, Ligurien, Emilia-Romagna, Lombardei und das Aostatal. Genau genommen liegt die Langhe zwischen der oberen Poebene bei Turin und den Ligurischen Alpen in der Provinz Cuneo und Asti wo nördlich die Flüsse Tanaro und Bormida Grenzen bilden.

Piemonte (Foto: Batin Mumcu)

Most famous city of the Langhe is probably Alba, which also has a big name as a mecca for truffles worldwide, and is located in the southern part of the province of Cuneo. The so called “Langa Astigiana” is located in the southern part of the province of Asti.. The “Alta Langa” marks the upper Langhe and is located southeast of the Belbo. Here, the cultivation of hazelnuts is favored by the harsh climate at higher altitudes. However, for this post I have traveled to the “Bassa Langa“, which is also referred to as the lower Langhe, and is more marked by gentler hills.

King of the Redwine is the Nebbiolo grape!

This is the area of ​​the red wine kings. Right here, the big reds “Barolo” and “Barbaresco” are produced, which sound like diamonds and gold to every wine lover. When we speak of the king of red wines, actually meant the red wine grape variety Nebbiolo, which grows here in the Langhe mainly on lime, marl and weathering stone and provides long-lasting tannin rich reds.

Die Bekannteste Stadt der Langhe ist wohl Alba, die auch als Mekka für Trüffel weltweit einen großen Namen hat. Sie liegt im Südteil der Provinz Cuneo. Der als „Langa Astigiana“ bezeichnet Bereich ist im südlichen Teil der Provinz Asti gelegen. Die „Alta Langa“ markiert das obere Langhe und liegt südöstlich des Belbo. Hier wird der Anbau von Haselnüssen durch das raue Klima in höheren Lagen begünstigt. Für diesen Beitrag bin ich jedoch in das „Bassa Langa“ gereist, das auch als das untere Langhe bezeichnet wird, und mehr durch sanftere Hügel geprägt ist.

König der Rotweine ist die Nebbiolo Traube!

Das ist das Gebiet der Rotweinkönige. Genau hier, werden die “großen” Rotweine „Barolo“ und „Barbaresco“ produziert, die wie nach Diamanten und Gold bei jedem Weinfreund klingen. Wenn wir vom König der Rotweine sprechen, ist eigentlich die Rotwein Rebsorte Nebbiolo gemeint, die hier in der Langhe hauptsächlich auf Kalk, Mergel und Verwitterungsgestein wächst und für langlebige Tanninreiche Rotweine sorgt.


Barolo


Barolo (Foto: Batin Mumcu)

Barolo Village Center – Barolo Dorfzentrum


Barbaresco


Barbaresco (Foto: Batin Mumcu)


Climate is not easy

… and not easy to cultivate, like the Nebbiolo grape. At night, fog is rising and temperatures are dropping so much that there is a risk of dew and frost. Not infreuquently , it remains moist and cool for days, as during my visit. Daytime the temperatures can rise very high so that not infrequently within 24 hours the thermometer turns 30 degrees.

Winebar inside the Barbareco Church (Foto: Batin Mumcu)

Piemonte stays for tradition and Conventional viticulture!

This stimulates the fungal infection and the susceptibility of the vines and grapes in the vineyard. An artificial plant protection, consisting of a chemical broth whose main constituent copper represents, and is unfortunately a necessity, and thus reflects the Achilles heel of the wine growing region. According to my research and in some discussions with the local winegrowers, the winegrowers here, involuntarily, must spray their vines up to 17 times a year. Compared to the Mosel region or the Douro in Portugal, which is also exposed to this “extreme climate”, you only have to resort to unpopular pesticides up to 7 times a year. Even though now all full beard hipsters cry out for natural wine, there is not an alternative in this region for Nebbiolo without conventional crop protection, unfortunately not yet!


Das Klima ist nicht einfach

… und auch nicht einfach zu kultivieren, ist die Nebbiolo Rebe. In der Nacht zieht Nebel auf und die Temperaturen sinken stark herab, so das Tau und Frost droht. Nicht selten bleibt es Tagelang feucht und kühl, wie zu meinem Besuch. Am Tag können die Temperaturen sehr hoch ansteigen so dass sich nicht selten innerhalb von 24 Stunden das Thermometer um 20 Grad wendet.

Barbaresco (Foto: Batin Mumcu)

Piemonte steht für Tradition und konventionellen Weinbau!

Das beflügelt den Pilzbefall und die Krankheits-anfälligkeit der Rebstöcke und Weintrauben im Weinberg. Ein künstlicher Pflanzen-schutz, bestehen aus einer chemischen Brühe deren Hauptbestandteil Kupfer darstellt, und ist leider eine Notwendigkeit, und spiegelt somit die Achillesferse des Weinanbau der Region. Laut meiner Recherche und in einigen Gesprächen mit den hier ansässigen Winzern, müssen die Winzer hier, unfreiwillig, bis zu 17 Mal im Jahr ihre Rebstöcke spritzen. Im Vergleich zur Mosel Region oder dem Douro in Portugal, das auch diesem „extremen Klima“ ausgesetzt ist, muss man da nur bis zu 7 Mal in Jahr zum unbeliebten Pflanzen-schutzmittel greifen. Auch wenn jetzt alle Vollbart-Hipster nach Naturwein aufschreien, eine alternative in dieser Region für Nebbiolo ohne konventionellen Pflanzenschutz gibt es leider noch nicht!


Winebar inside the Barbareco Church (Foto: Batin Mumcu)

Alba


Langhe
Alba (Foto: Batin Mumcu)
Alba City Center (Foto: Batin Mumcu)


What else do we need to know when it comes to Langhe wine?

The highest classification for wine is the DOCG band. This means that the origin of wine from Barolo, Barbaresco and Roero is guaranteed and controlled and consists of 100% Nebbiolo. In the north of the Piedmont around Gattinara and Gheme also the Nebbiolo grape is successfully cultivated. While in Asti, Monferrato and Alba also complementary grapes can be used, such as the Barbera and Dolcetto grape. Incidentally, Barbera is also the most widely grown grape variety in Piedmont. With 90% of the 50,000 hectares of vineyards, Piedmont is clearly a red wine growing area producing 2.5 million hectoliters of wine every year.

Enoclub – Restaurant in Alba (Foto: Batin Mumcu)

The Moscato grape is the main white grape variety in Piemonte.

Did you know that in the DOCG Nice exclusively Barbera is grown? Incidentally, Cortese and Arneis are the main grape varieties for excellent white wines from Piedmont in addition to the Moscato grape. The Piedmont, which was first mentioned in a treaty of the city of Asti with the Margrave of Saluzzo in 1193, has, like all major wine-growing areas, been heavily contested by the strategically important trade routes in all wars and has been under the influence of various peoples and cultures for millennia.


Was müssen wir noch wissen, wenn es um Wein aus der Langhe geht?

Die höchste Klassifizierung für Wein ist die DOCG Banderole. Dies bedeutet so viel wie, dass die Herkunft bei Wein aus Barolo, Barbaresco und Roero garantiert und kontrolliert ist und zu 100% aus Nebbiolo besteht. Im Norden des Piemont in Gattinara und Gheme wird auch die Nebbiolo Traube erfolgreich kultiviert, während in Asti, Monferrato und Alba auch komplementär Trauben verwendet werden können, wie zum Beispiel die Barbera und Dolcetto Traube. Barbera ist übrigens auch die am meisten angebaute Rebsorte im Piemont. Das Piemont ist mit 90% der ca. 50.000 Hektar Weinanbau-fläche ganz klar ein Rotwein-anbaugebiet, in dem jährlich 2,5 Millionen Hektoliter Wein produziert werden.

Die Moscato Traube ist die Haupt-Weißwein Rebsorte im Piemonte.

Wussten Sie eigentlich das in der DOCG Nizza ausschließlich Barbera angebaut wird? Übrigens sind Cortese und Arneis neben der Moscato-Traube die Hauptrebsorten für hervorragende Weißweine aus dem Piemont. Das Piemont das erstmals 1193 in einem Vertrag der Stadt Asti mit dem Markgrafen von Saluzzo erwähnt wurde, ist wie alle großen Weinanbaugebiete durch die strategisch wichtigen Handelswege in allen Kriegen der Geschichte stark umkämpft worden und stand so über Jahrtausende unter dem Einfluss diverser Völker und Kulturen.


The culinary Piemonte – Das kulinarische Piemonte


Foto: Batin Mumcu

Wines of Piemonte – Weine aus dem Piemonte


Foto: Batin Mumcu

Residenz Sabaude – Castello di Govone


Langhe


In 1997 the Castle was declared “World Heritage” by UNESCO and, after an accurate restoration, it is reacquiring its rank in the marvelous park setting.

Castello Reale Govone

The great staircase is made up of four marble flights lined with balustraded parapets and decorated with massive telamons and bas-reliefs from Venaria Castle. The whole building is bounded in the north and west by a vast English-style park and in the east by a hanging garden abounding in flowerbeds, fountains and trees. The residence is mentioned in a bill of sale of 989.

1997 wurde das Schloss von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und erlangt nach sorgfältiger Restaurierung wieder seinen Rang in der herrlichen Parklandschaft.

Castello Reale Govone

Die große Treppe besteht aus vier mit Brüstungen gesäumten Marmor-flügeln, die mit massiven Telamonen und Reliefs aus der Burg von Venaria verziert sind. Das gesamte Gebäude ist im Norden und Westen von einem riesigen Park im englischen Stil und im Osten von einem hängenden Garten mit vielen Blumenbeeten, Brunnen und Bäumen begrenzt. Die Residenz wird erstmals in einem Kaufvertrag von 989 erwähnt.

From the top of the hill, the Castle dominates the whole village!

… and the wide valley of the river Tanaro. The imposing brick structure is decorated with refined elegance. Construction is built on two main floors plus a lower one, all linked by great staircases and backstairs. The facade is rich in decorations and sculptures and it consists of two foreparts of red bricks facing south.

Von der Spitze des Hügels aus beherrscht das Schloss das ganze Dorf!

… und das weite Tal des Flusses Tanaro. Diese imposante Backstein-struktur ist mit raffinierter Eleganz dekoriert. Die Konstruktion besteht aus zwei Hauptetagen und einer unteren Etage, die alle durch große Treppen und Hintertreppen miteinander verbunden sind. Die Fassade ist reich an Dekorationen und Skulpturen und besteht aus zwei nach Süden gerichteten Teilen aus roten Backsteinen.


E-Bike Tour – Elektro Fahrrad Tour


Foto: Batin Mumcu
-Handy-Video: Batin Mumcu

Thank you very much for invitation to Silvia Lanza, Daniela Di Giovanni and Chiara Roggero from the Press Office of the Langhe Monferrato Roero Tourist Board, Tourismotorino, Astiturismo, Marco Rinaldi/ Bik-E, a very harmonious and competent wine-travel-journalists group from Germany, and last but not least, all the hospitable people from Piemonte-Italy who have made this trip unforgotten. Grazie!

(Text/ Foto: Batin Mumcu – Reisebericht: Langhe-Piemonte Italien für Berliner Weinpilot)

-Anzeigen Werbung-